18. Mai 2012

komm, wir übertreiben ein bisschen um zu überleben

Nebeneinanderliegen und sich verstehen, sich kennen und aneinander festhalten, so lange es gut geht. So lange man hier ist und die Gedanken nicht wegdriften, bis der Moment kommt, this akward moment when you realize: da unter deinen Fingern ist die Haut glatt, da ist diese Narbe nicht, da ist etwas anders. Nicht im Bösen und auch nicht im Guten, der Rest ist Flucht vor sich selbst und wenn ich irgendwann bleiben kann, dann ist es besser geworden und gut, dann habe ich genug Schutt und Asche darübergeschaufelt, damit es in den Augenblicken der Nähe nicht wieder hochkommt.

Kommentieren