19. Dezember 2011

abenteurer ziehen die schuhe aus und springen

Verdrehte Köpfe und haltlose Welten, sing a song of happiness and desaster, einen durchsichtigen Blues. Zwischen den Schulterblättern juckt es manchmal, das ist schon okay so, wenn jemand versehentlich beim Kraulen einen Nerv trifft, das muss so, nicht anders, merk dir die Stelle, wer weiß, wann es nutzbar wird. Fremd bin ich, fremd bist du, fremd diese Bedingungslosigkeit und doch hier, zwischen den Geschichten und Märchen, zwischen Utopie und Erinnerung, zwischen den Welten, ich voller Sehnsucht, du ein scharfes Schwert manchmal, wir getrieben und neugierig, barfuß auf den Klippen am Meer.

Kommentieren