19. September 2012

auf dem dachboden trocknet das herz

Wenn die Sonne untergeht, haben wir das doppelte Gewicht und unsere Beine tragen uns kaum. Nicht dich, nicht deine Wunden und auch nicht die Zweifel, aber was macht das schon, vom Zusammenbruch sind wir weit entfernt, so weit, dass am anderen Ende unserer Gedanken noch Mittag ist, während hier der Abend über uns rollt wie ein Einschlaflied. Wir sind weder nachtblind noch tageslichttrunken, nur etwas verwirrt ob der Tatsache, dass nichts uns aus der Bahn wirft.

Kommentare (2)

  1. 28. September 2012
    Melli sagt...

    Dein Blog ist toll!
    Weiter so!!!

    LG MElli

    • 3. Oktober 2012
      Fruehlingsmaedchen sagt...

      merci! :)

Kommentieren