20. Mai 2012

was, wenn nicht diese bilder im kopf

Dass du mir aber auch so über den Weg laufen musst, ohne es überhaupt zu wissen, ohne es zu ahnen, wie blind und sprachlos und ich mit einer Pappnase auf trampelst du durch meinen Garten aus Gedanken und die Brombeersträucher zerkratzen deine Waden, spürst du es, fühlst du überhaupt noch etwas oder bin ich schon tot innendrin, hab ich schon aufgegeben oder holst du nur Luft, um weiter zu tauchen als jemals zuvor, wer kann das ahnen, wenn man doch alles abblockt, was Aufschluss geben könnte, wenn man so knapp neben sich eine Mauer gebaut hat aus Nichtwissenwollen aber der Bauch muckt auf und klettert am wilden Wein empor, während der Kopf sich anderen Dingen zuwendet, sich überschlägt vor lauter Ablenkungsmanövern und bald ist der Sommer da und dann der Herbst und der Winter und ichwiralle wieder dunkelgrau mit Tequila auf den Lippen und Fragen in den Fingerspitzen und Disteln im Haar.

Kommentieren